Glück ist Verzicht auf Nachrichten

22. März 2019
Christian

Nur Du und ich auf Kreta

Es ist uns schon zur Gewohnheit geworden, mindestens zweimal im Jahr eine Auszeit über mehrere Wochen zu nehmen.
Hierzu mieten wir uns einsam gelegene Behausungen, tief im Wald oder weit oben auf einer Alm gelegen. Ein anderes Mal ein Haus am See oder wie jetzt, weit ab von jeglicher Zivilisation, ein gemütliches Steinhaus im Süden von Kreta.

Wichtig, der totale Verzicht auf Nachrichten. Kein TV, Radio, Computer, Handy.

Sind in den drei, vier Tagen die Gespräche noch intensiv, schließlich muss das Haus eingerichtet, die Lebensmittel organisiert und fachgerecht verstaut und aufgeschobene Fragen geklärt werden,
reduzieren sich die Worte mehr und mehr.
Anstelle mit Worten kommunizieren wir immer häufiger mit Berührungen, Blicken, Nähe.

Mit der Zeit nimmt man sich selber nicht mehr so wichtig, denn es ist alles stimmig mit einem selbst.
Der Partner rückt in den Mittelpunkt.
Fühlt er sich wohl? Was kann ich tun, um ihm eine Freude zu bereiten?
Das sind die Fragen, die in den Vordergrund rücken.
Und diese Fragen bleiben nicht auf den Partner bezogen, sondern ziehen ihre Kreise und schließen mit der Zeit Flora, Fauna und das Meer mit ein, gehören sie doch mit zur Familie.

Durch die Konzentration auf das Wesentliche entsteht ein harmonisches Ganzes.
Und daraus resultiert tiefste Zufriedenheit. Glück. Und das macht süchtig.