Phobie besiegt

23. Juni 2019
Christian

GESCHAFFT
Seine Kollegen in der Firma, seine Freunde, seine Familie, alle wünschten ihm „Gutes Gelingen“ bei seinem Vorhaben endlich die Phobie vor tiefen Gewässern zu überwinden, die ihm seit 2002 jegliche Freude am Schwimmen nahm, nachdem er „Der weiße Hai“ im Kino gesehen hatte.

Gestern nun war es so weit. Ein großer blasser Mann mit dünnen Beinen, dickem Bauch und Halbglatze, bekleidet mit einer in die Jahre gekommenen Badehose und nagelneuen Badeschuhen nebst Tauchermaske starrte am Strand von Plakias Beach grimmig, weil furchtlos, auf das offene Meer.

Phobie besiegt

Mit mächtigen Schritten begab er sich in das salzige Nass. Nach wenigen Metern, zwischen zwei Felsplatten, setzte er sich in eine Wasserpfütze und scheffelte sich mit den Händen das Meerwasser gegen die Brust. Dann legte er sich der Länge nach hin. Das Wasser bedeckte so gerade eben seinen Bauch, was ihm die größten Glücksgefühle bescherte. In seinem Übermut machte er sogar mehrfach die Todesrolle, so wie es die Krokodile machen.
Die Kinder, die um ihn herum standen, staunten nicht schlecht.