Bewertung Helmut Göbel Elementor

  • Beitrags-Autor:

Helmut Göbel, Administrator bei
Elementor deutschsprachige User-Group😡

Als Gruppenmitglied der Facebook-Gruppe „Elementor deutschsprachige User-Group“ suchte ich Hilfe bei der Um-/Neugestaltung meiner bestehenden, mit Elementor Pro gestalteten Webseite.

Helmut Göbel Bewertung

Ich persönlich kenne mich in solchen Dingen nicht sonderlich gut aus. Anstehende Arbeiten verrichtete immer meine Stammfirma Lead-Online.de aus München, die leider mit anderen Aufträgen ausgelastet waren, sodass ich mich mit meinem eher kleinen Anliegen vertrauensvoll an besagte FB-Gruppe wendete.
Überraschenderweise wurde ich in dieser Gruppe nicht fündig, wäre da nicht der Administrator Helmut Göbel gewesen (auch Admin bei der Gruppe Crocoblock). Herr Göbel schrieb mich an und fragte, ob ich fündig geworden sei und bot mir seine Dienste an.
Wir wurden uns schnell über Art und Umfang der Leistungen einig. Der vereinbarte Rechnungsbetrag wurde als Vorkasse bezahlt. Sicherheitshalber habe ich mir in der Rechnung u. a. das Datum der Fertigstellung, eine einwandfreie Funktion und eine abschließende Einweisung durch Herrn Göbel bestätigen lassen.

Vereinbarung mit Herrn Göbel

Herr Göbel setzte sich an die Umsetzung. Das anfänglich gute Verhältnis trübte sich nach wenigen Tagen ein. Die Arbeiten wurden nicht auf der Basis der bestehenden Webseite ausgeführt.
So war es Herrn Göbel beispielsweise nicht möglich, die bestehende Schriftart zu übernehmen und setzte eine andere ein, die mir allerdings nicht zusagte. Für eine Webseite, die überwiegend Texte veröffentlicht, ist das Schriftbild ein wichtiger Punkt.
Auch meine Bitte, mir aufgrund der Neuerungen die Pfade aufzuzeigen, um mit meiner Seite arbeiten zu können, blieben weitgehend unbeantwortet. Lediglich 3 von ca. 20 Pfad-Anfragen beantwortete Herr Göbel.

Ungefragt neues PlugIn eingefügt.
Des Weiteren erwähnte Herr Göbel eher beiläufig, dass er als Neuerung das Plug-in GUTENBERG auf meiner Seite installiert habe. Die Installation hatte er ohne meine Genehmigung durchgeführt und war auch der Grund, weshalb einige mir bekannte Pfade nicht mehr funktionierten. Unter anderem war das auch die Erklärung für das geänderte Schriftbild.
Ganz zu schweigen davon, dass die GUTENBERG Installation eine weitere Einweisung zur Folge gehabt hätte.
Im Übrigen arbeite ich auch heute noch vier Monate danach, sehr ungern mit GUTENBERG. Aus diesem Grunde habe ich auch beschlossen, nach Beendigung des Rechtsstreites meine Seite neu aufsetzen zu lassen. Das jetzige Handling ist mit zu kompliziert und zeitlich zu aufwendig und passt auch nicht zu meinen Anforderungen.

Das frühere Handling der Texte mit Elementor war wesentlich einfacher für mich. So will es mir bis heute nicht gelingen, über GUTENBERG einem Hyperlink eine Farbe zuzuordnen. Das gelingt nur, wenn ich zurück auf Elementor wechsel und hier die Farbe eingebe. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Vollständige Einweisung in der geänderten Seite fand nicht statt.
Meiner ultimativen Forderung, die Einweisung nun vollständig auszuführen, kam Herr Göbel nicht nach. Auch erhielt ich keine ausreichende Einweisung in das PlugIn GUTENBERG. Aufgrund seines für mich völlig unzureichenden Erklärvideos habe ich Herrn Göbel eine unmissverständlich unhöfliche Mail geschickt mit der ultimativen Aufforderung, die Fragen zu beantworten, die ich der Mail als Anhang beigefügt hatte.

In seinem Antwortschreiben bezeichnet er meine Darstellung als „unverschämt“ und seine Tätigkeit als ausreichend abgegolten. Des Weiteren brachte er die Bitte zum Ausdruck, von mir nicht mehr angerufen zu werden und dass ich mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen habe, sollte ich unwahre Behauptungen veröffentlichen.

Allein der sofortigen Hilfe des Geschäftsführers Herr Schlossberger, Lead-Online.de war es zu verdanken, dass ich die notwendigsten Eintragungen auf meiner Webseite tätigen konnte. Er nahm einige Änderungen vor, die Herr Göbel getätigt hatte, und gab mir eine entsprechende Einweisung.

Am 2.03.2021 habe ich Herrn Göbel aufgefordert, den Rechnungsbetrag in voller Höhe zurückzuerstatten. Zusätzlich habe ich ihm eine Rechnung gestellt, über die Korrektur-Leistungen der Firma Lead-Online.de und eine weitere über den zusätzlichen Zeitaufwand, der mir durch die ganze Sache hier entstanden ist.

Über den weiteren Verlauf werde ich hier berichten.
11.03.2021: Herr Göbel liest die Fristen verstreichen, sodass ich heute die Angelegenheit meinem Anwalt übertragen habe. Über das weitere Prozedere werde ich berichten.
22.03.2021: Mein Rechtsanwalt hatte eine Coronainfektion in der Familie. Nun ist auch er infiziert und kann sich um die Angelegenheit nicht kümmern. Abwarten ist angesagt.