• Beitrags-Autor:

Auszug aus dem Protokoll vom 22.11.2021

Die Sach- und Rechtslage wird erörtert.
Beide Parteien nehmen Stellung

Der Gläubigervertreter erklärt:
Ich beantrage den Erlass eines Haftbefehls und für den Fall, dass das Gericht nicht beabsichtigt,
diesen derzeit zu erlassen, die Auflage an Herrn Jahr zu erteilen, dass er den heute gehaltenen Sachvortrag über die eine Rechnung Nr.38 in Höhe von 408,00 € hinaus keine Umsätze erfolgt und keine Einnahmen verbucht wurden an Eides statt versichern möge. Darüber hinaus werde ich mit meinem Mandanten besprechen, ob die vom Gericht angeratene Leistungsklage erwogen werden soll.

← zurück zu Seite 1
← Seite 2
← Seite 3